X

Das Lenin-Mausoleum auf dem Roten Platz in Moskau

Eine richtige Touristenattraktion in Moskau: Das Lenin-Mausoleum

Wird das Lenin-Mausoleum in Moskau bald nicht mehr den einbalsamierten Leichnam des bolschewistischen Anführers beherbergen?

Wer kennt nicht das markante Bauwerk aus Labradorstein und rotem Granit, das in dieser Form seit 1930 vor der Kremlmauer steht – das Lenin-Mausoleum in Moskau. Das ist das letzte erbaute Werk auf dem Roten Platz. Im Inneren befindet sich dort der aufgebahrte und einbalsamierte Leichnam Lenins. Nach einer wechselvollen Geschichte ist das Lenin-Mausoleum heute vor allem eine Touristenattraktion. Der Eintritt ist kostenlos und man muss sich einfach in die Schlange der Wartenden einreihen.

Lenin Mausoleum Moskau
Lenin-Mausoleum Moskau

Es gibt immer noch keine endgültige Entscheidung zur Beisetzung Lenins

Zum 95. Todestag des Anführers der Russischen Revolution von 1917 am 21. Januar 2019 erklangen wieder Stimmen, die eine Beerdigung Lenins fordern. Lenin selber wollte, dass kein Kult um seine Person entsteht. Seine Frau wehrte sich gegen seine Aufbahrung. Der Erhalt der Leiche kostet mehr als 1,3 Millionen Euro jährlich. Es gäbe also genug Argumente für eine Beisetzung Lenins. Immer wieder wird eine solche erwogen. Bei einer Abstimmung haben sich genauso viele Russen für, wie gegen eine Beerdigung ausgesprochen. Das Leinin-Mausoleum in Moskau wird also noch eine Weile in dieser Form bestehen bleiben. Allerdings wird man auch die Diskussion darüber weiter führen.

Die Öffnungzeiten des Lenin-Mausoleums sind: Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Samstag von 10 Uhr bis 13 Uhr.